Unsere Chronik


~ 2020 ~

- 1. Vorstand Biermeier Daniel, 2. Vorstand Werner Markus

Veranstaltungen: Nachtwanderung zum Zäpferdn nach Bruckhof, Kinderfasching Schützenjugend,

kein Schützenball (Terminüberschneidung Bay. Rundfunk, Bewirtung der Veranstaltung Musik & Xang), geplantes Gau- und Bezirksschießen (Schirmherr Landrat Andreas Meier),

14.03.2020 Kommersabend mit Ehrungen zum 50-jährigen Schützenjubiläum

sowie das Sommernachtsfest mit Kirchenzug und Frühschoppen

wurden aufgrund der Corona Pandemie abgesagt.

Das Gau- und Bezirksschießen, Bay. Böllerschützentreffen und Heimatfest wurden ins Jahr 2021 verschoben. 

 

 

~ 2019 ~

- 1. Vorstand Biermeier Daniel, 2. Vorstand Werner Markus

Veranstaltungen: Nachtwanderung zum Zäpferdn nach Bruckhof, Kein Skiausflug wg. schlechtem Wetter, Kinderfasching Schützenjugend, Schützenball unter dem Motto „,Der Wilde Westen“ im Bauriedlsaal,

60. Geburtstag von Ehrenschützenmeister Hans Werner, Vereinsbootrestaurierung

unter Leitung von Andreas Sorgenfrei, Sommernachtsfest am Kommunbrauhaus,

Teilnahme 135. Gründungsjubiläum SV 1884 Eslarn,

Barthlmarkt mit Armbrust Marktmeisterschaft und Besuch der

Bayerischen Bierkönigin Johanna Seiler und Zoiglkönigin

Die ersten Planungen fürs 50-jährige Gründungsjubiläum beginnen.

Festleiter: Markus Werner

 

Schützenmeister Biermeier regt ein moderneres Vereinslogo an und

in vielen Stunden wird die erste Homepage der SG verwirklicht.

In Vorbereitung auf das Jubiläum werden viele Fotos und Berichte archiviert.

Die SG wird einen Heimatfest Zelttag abhalten und bewirbt sich um das 31. Bayerische Böllerschützentreffen. Als Ehrenschirmherr konnten wir SKH, Herzog Franz von Bayern gewinnen.

Auch das Patenbitten bei den Roggensteinern verläuft gewöhnlich süffig.

Sportlich: 1. LP wurde 2ter in der BZO und schaffte den Aufstiegskampf in

die Oberpfalzliga leider nicht, die 3. LG steigt in die Gauliga auf,

-Böller: Neujahresanschießen, Vorstellung des Grundkonzeptes für das Bayerische Böllertreffen 2020 in Eslarn, Oberpfälzer Böllertreffen in Ottenzell, Auf vier Hochzeiten von Vereinsmitgliedern,

Ehrensalut zum 60. Geburtstag von Bürgermeister Reiner Gäbl,

Patenbitten mit Roggenstein, Eslarner Barthlmarkt mit Ehrensaluten für die Bierkönigin

~ 2018 ~

- 1. Vorstand Wild Fabian, 2. Vorstand Biermeier Daniel

Veranstaltungen: Nachtwanderung zum Lindauer Wirt, Kinderfasching unserer Schützenjugend, Schützenball unter dem Motto „Mystischer Winterzauber“ im Bauriedlsaal,

Tagesskiausflug zum Arber, Sommernachtsfest am Kommunbrauhaus,

Teilnahme zum 150. Jährigen Jubiläum der FFW Eslarn und Unterstützung mit Bardienst, 

Barthlmarkt mit Getränkeverkauf und Armbrust Marktmeisterschießen,

Hochzeit unseres Schützenbruders Tobias Brenners

Sportlich: Die 3. LG steigt in die A-Klasse auf, die 1. LP wurde 2ter in der Bezirksoberliga

und verpasste den Aufstieg nur knapp, die Jugend A wurde Meister in der A-Klasse

Böller: Neujahresanschießen, Böllertreffen in Pirkhof, Hochzeit von Michaela und Tobias Brenner, Böllerkurs mit 17 Teilnehmern in Eslarn

Freundschaft mit den Moosbacher Böllerschützen mit Urkunde besiegelt

unter dem Motto „Ein Band das nie zerreißt“ 

~ 2017 ~

- 1. Vorstand Wild Fabian, 2. Vorstand Biermeier Daniel

Veranstaltungen: Nachtwanderung zum Lindauer Wirt, Tagesausflug Weihnachtsmarkt Guteneck, Tagesskiausflug zum Gaiskopf, Kinderfasching unserer Jugend, Schützenball unter dem Motto „Maskenball in Venedig“ im Bauriedlsaal, Zeltlager am Silbersee,

1. Sommernachtsfest am Kommunbrauhaus, Heimatfestzüge Moosbach und Waldthurn,

Tagesausflug nach Straubing zum Gäubodenvolksfest, Barthlmarkt mit Getränkeverkauf und Marktmeisterschießen mit der Armbrust.

Sportlich: Die 1. LG und die 1. LP wurden Meister in der Bezirksliga, Aufstieg Bezirksoberliga,

die 1. KK Sportpistole steigt in die Gauliga auf.

- Böller: Neujahresanschießen, Oberpfälzer Böllertreffen in Moosbach zum Heimatfest, Teilnahme Nordbayerisches Böllertreffen in Pertolzhofen und Bayerisches Böllertreffen in Neubrunn

 

- Unser Ehrenmitglied Hans Kleber (Schusterl) ist dieses Jahr verstorben

~ 2016 ~

- 1. Vorstand Wild Fabian, 2. Vorstand Biermeier Daniel

Veranstaltungen: Nachtwanderung zum Lindauer Wirt, Vereinsausflug zur Kuchelbauers

Turmweihnacht, Tagesausskiausflug zum Arber, Erstmals Kinderfasching unserer

Jugend in der "Alten Turnhalle", Schützenball unter dem Motto „Asterix und Obelix“ im Bauriedlsaal, Zeltlager am Silbersee, 2. Italienischer Abend am Kommunbrauhaus,

Gartenfest zum 25-jährigen Bestehen des Sportheims mit Keglern und TSV,

Getränkeverkauf und Marktscheibenschießen mit der Armbrust am Barthlmarkt,

Kirchenzug zum Fest unserer Kolpingfamilie,

Renovierung unseres Schützenhauses mit Standabnahme, neuer Farbanstrich,

Teppich, Vorhänge, Schrankwand und Küchenzeile mit Kühlschrank

- Die 1. LP wurde 2ter in der Bezirksliga, Schüler A wurden erster in der A-Klasse und die 1. KK Sportpistole stieg von der Gauliga in die A-Klasse ab

Böller: Neujahresanschießen, Böllertreffen in Obernried, 50. Geburtstag Dobmeier Manfred,

Hochzeit von Madeleine Hammerl (Kirchlich)

 

- Langjähriges Mitglied und Wahlleiter Wilhelm Karl ist verstorben

~ 2015 ~

- 1. Vorstand Wild Fabian, 2. Vorstand Biermeier Daniel

Veranstaltungen: Nachtwanderung zum Lindauer Wirt, Vereinsausflug nach Guteneck,

Tagesskiausflug zum Arber, Kinderfasching, Schützenball erstmals im Bauriedlsaal

mit dem Motto "Holde Maid und Rittersleut“, Zeltlager am Silbersee,

Erster Italienischer Abend am Kommunbrauhaus mit

Armbrust Marktscheibenschießen , Arbeitsdienste am Heimatfest,

Festwagenbau für Festzug, Tagesausflug zum Karpfhamer Volksfest

- 2. LG steigt in die Gauliga auf, 2. LP steigt ebenfalls in die Gauliga auf

-Die 3. LP steigt in die B-Klasse ab, Jugend A holte sich den Meistertitel

 

Böller: Neujahresanschießen, Highlight ist das Anschießen des Heimatfestes und

das 3. Regionale Böllerschützentreffen zum Großen Markttreiben

am letzen Heimatfesttag auf der Bahnerwiese (Hofweiher),

Hochzeit von Böllerschützin Madeleine Hammerl (Eschenbecher),

Böllerschüsse beim Schützenfest in Etzgersrieth,

Teilnahme am Oberpfälzer Böllertreffen in Ottenzell, 

~ 2014 ~

- 1. Vorstand Härtl Konrad, 2. Vorstand Wild Fabian

Veranstaltungen: Nachtwanderung zum Lindauer Wirt, Vereinsausflug nach Guteneck, Tagesskiausflug zum Arber, Kinderfasching, Schützenball mit dem Motto ,, Die Goldenen 20er Jahre“, Zeltlager am Eixendorfer Stausee, Tagesausflug nach Straubing zum Gäubodenvolksfest, Seefest,

- Anlässlich der 25-jährigen Grundsteinlegung des Sportheims Gartenfest am Parkplatz

- Armbrustschießen am Marktplatz zur Ermittlung des Marktmeisters

- Die 1. LP schaffte den Aufstieg in die Bezirksliga Oberpfalz Nord,

- Die 2. LG stieg in die A-Klasse ab, Die 3. LP stieg in die A-Klasse auf

- Die Jugend A und Jugend B wurden in ihren Klassen jeweils Meister

Böller: Neujahresanschießen, Teilnahme Oberpfälzer Böllertreffen in Niedermurach,

zwei Hochzeiten, Anschießen des Eslarner Seefests,

- Stefan Ittner bekommt als langjähriger Fahnenträger eine Schulterklappe überreicht, Vereinswirte Max und Maria bekamen einen Blumenstrauß überreicht für ihre langjährige Unterstützung des Vereins

 

 

~ 2013 ~

- 1. Vorstand Härtl Konrad, 2. Vorstand Wild Fabian

Veranstaltungen: Nachtwanderung zum Lindauer Wirt, Vereinsausflug Weihnachtsmarkt Guteneck, Tagesskiausflug zum Arber, Kinderfasching, Schützenball mit den Motto

,,Waldgeister und Hexenzauber“ beim Kuch, Ausrichter des Bezirksschützentages mit SV 1884,

Zeltlager am Eixendorfer Stausee, Seefest, Festzug zum Waidhauser Heimatfest,

Tagesausflug zum Straubinger Gäubodenfest, Böllerabschlussfest / Saisonbeginnsfeier

Erstmals Barthlmarkt in Eslarn und gleichzeitiger Teilnahme der Schützen:

Böllerlager mit Armbrustschießen zum ermitteln des Marktmeisters (Tamara Eschenbecher), 

Sportlich: Die 1. LG steigt in die Bezirksliga auf – Eintrag ins Goldene Buch vom Markt Eslarn

Mannschaft: Kleber Michael, Brenner Christoph, Werner Markus, Brenner Tobi,

Die 1. LP wurde Gauligameister - Aufstiegskampf in die Bezirksliga wurde nicht geschafft

- Die 3. LP stieg in die B-Klasse auf

- Die 1. KK Sportpistole steigt wieder in die Gauliga auf

Böller: Neujahresanschießen, Ehrensalut zum Bezirksschützentag mit den Roggensteinern und Tännesbergern, Eslarner Seefest, Zum Jubiläum des Patenvereins ,,Edelweiß Roggenstein"

- Brenner Tobias bekommt für die jahrelange geleistete Jugendarbeit eine

Schulterklappe vom 1. und 2. Schützenmeister überreicht

 

Ein jährliches Jahresamt für verstorbene Mitglieder wird auf Antrag von Wilhelm Karl eingeführt

~ 2012 ~

- 1. Vorstand Härtl Konrad, 2. Vorstand Brenner Markus

Veranstaltungen: Nachtwanderung nach Heumaden, Kinderfasching, Schützenball vom Kuch, Tagesskiausflug zum Gaiskopf, Zeltlager am Eixendorfer Stausee,

Tagesausflug zum Straubinger Gäubodenfest, Seefest, Böllerabschlussfest/ Saisonbeginnfeier

mit der Auslöse der Fahnenbrautentführung (TSV) und eines Brautstraußes 

- Teilnahme zur Fahnensegnung des Krieger und Soldatenvereins Eslarn

- Teilnahme zur Fahnenweihe des TSV Eslarn

- Die 1.LP wurde erster in der Gauliga und nahm am Aufstiegskampf zur Bezirksliga teil

Böller: Neujahresanschießen, ein Geburtstag in Regensburg (hier wurde eine Explosion von einem Anwohner gemeldet, sodass über 20 Feuerwehrautos anrückten…), Hochzeiten von Ferdinand Landgraf und Fabian Bauriedl, Eslarner Seefest, Teilnahme am 26. Bayrischen Böllertreffen in Oberhinkofen

- Markus Brenner erhielt vom Bezirk die silberne Verdienstnadel,

- Erstmalig eine Ehrung der besten Vereinsschützen

 

Luftgewehr: Michael Kleber / Luftpistole: Klaus Härtl 

~ 2011 ~

Veranstaltungen: Nachtwanderung zum Lindauer Wirt, Kinderfasching, Schützenball beim Kuch, Tagesskiausflug zum Arber, Zeltlager am Perlsee, Tagesausflug zum Straubinger Gäubodenfest,

Disco Rock am See, Seefest fiel ins Wasser,

Sportlich sicherte sich die Jugend A den Meistertitel ,

die 1. LP erreichte in der Gauliga den 1. Platz und nahm an den Aufstiegskampf zur Bezirksliga teil,

die 1. KK Sportpistole stieg in die A-Klasse ab

-Böller: Anstieg der Mitgliederanzahl auf 17. Böllerschützen, Neujahresanschießen, geböllert wurde auf den Hochzeiten von Christian und Stefanie Bösl und von Thomas und Kathrin Kleber

- Teilnahme am 14. Oberpfälzer Böllertreffen in Pfaffenfang

 

- Hans Kleber (Schusterl) und Max Karl (Kuch) werden zu Ehrenmitgliedern ernannt 

~ 2010 ~

- 1. Vorstand Brenner Markus, 2. Vorstand Werner Hans

Veranstaltungen: Nachtwanderung zum Lindauer Wirt, Kinderfasching,

Schützenball, Tagesskiausflug zum Gaiskopf,

- 40. Jähriges Vereinsjubiläum mit Dankgottesdienst,

Gartenfest mit 2. regionalen Böllertreffen beim Kuch in den Hofweiherwiesen

- Das 23. Eslarner Heimatfest, Festwagenbau für den Festzug

- Die 1. LG belegte beim Aufstiegskampf in die Bezirksliga den 4. Rang.

Auch die 1. LP belegte beim Aufstiegskampf in die Bezirksliga den 4. Rang

- Böller: Neujahresanschießen, 2. Regionale Böllertreffen zum 40.-jährigen Vereinsjubiläum,

Anschießen des 23. Heimatfestes mit 23 Böllerschüssen,

Weckschüsse während des gesamten Heimatfestes beim 1. Bürgermeister Reiner Gäbl

- Werner Hans wird zum Ehrenschützenmeister ernannt

- Gründungsmitglied und ehm. Vorstand Franz Lanz wird zum Ehrenmitglied ernannt

 

- Gründungsvorstand und Ehrenmitglied Alfred Kleber ist in diesen Jahr verstorben

~ 2009 ~

- 1. Vorstand Brenner Markus, 2. Vorstand Werner Hans

Veranstaltungen: Nachtwanderung zum Lindauer Wirt, Kinderfasching,

Schützenball unter dem Motto ,,In Dirndl und Lederhosn“, Zeltlager in Tröbes

mit Taufe des SegelSchiffs Laura, Disco Rock am See, Seefest (Schützen Ausschank)

- Kauf eines Kompressors (Nachfüllen Pressluftkartuschen) und Zwei Luftgewehre

- Die 1. LG stieg in die Gauoberliga auf, Die 2. LG stieg in die A-Klasse auf,

Abstieg der 2. LP in die A-Klasse , Jugend A wurde erster in der A-Klasse

- Jungschützen gewinnen die Gautrophäe und Meistbeteiligung beim Gaujugendschießen  

- Die Sportpistolenmannschaft (Christian Bösl, Robert Buchmeier und Marco Procher) wurde Gaumeister

- Böller: Neujahresanschießen, Hochzeit von Michael und Isabelle Kleber,

Schützenfest in Eslarn und Pfrentsch, Vereinsjubiläum von den ,,Bergschütz Gressenwöhr"

mit anschließend geschlossener Vereinsfreundschaft

- Teilnahme am 12. Oberpfälzer Böllertreffen in Niedermurach

 

- Neumitglieder bei den Böllerschützen: Madeleine Eschenbecher,

Daniel Biermeier und Reinhold Brenner

~ 2008 ~

- 1. Vorstand Brenner Markus, 2. Vorstand Werner Hans

Veranstaltungen: Nachtwanderung zum Lindauer Wirt, Kinderfasching und Schützenball,

Zeltlager in Tröbes und Disco Rock am See, Seefest (Schützen Ausschank)

- Restaurierung der Vereinsfahne

- ,,Schützenfest mit Fahnensegnung"

- Festfreitag: Hirschparty mit den ,,Jägerettes"

-Festsamstag: Heldenehrung, Festabendausklang mit den ,,Waidhauser

Blasmusik"

- Festsonntag: Kirchenzug, Fahnensegnung, Fahnenträger war Fahnenjunker Reiner Gäbl,

Festzug zurück zum Festplatz mit den Schlossbergern

- Erstes regionales Böllertreffen in Eslarn zum Schützenfest

mit Fahnensegnung unter Leitung von Thomas Ziegler

Festleiter: Michael Kleber /  Schirmherr Alfred Kleber

-  Jugend Mannschaft wurde erster in der A-Klasse

- Böllerauftritte: Neujahresschießen, Florian Härtls Hochzeit,

Teilnahme am 11. Oberpfälzer Böllertreffen in Flossenbürg

- Herstellung einer Vereinskanone in Eigenregie,

 

- Alfred Kleber wird neben Hans Kleber zum 2. Ehrenmitglied ernannt

~ 2007 ~

- 1. Vorstand Brenner Markus, 2. Vorstand Werner Hans

Veranstaltungen: Neujahresanschießen unserer Böllergruppe, Nachtwanderung,

Schützenball, Kinderfasching, Zeltlager in Tröbes,

- Erste Vorbereitungen zur anstehenden Fahnensegnung 2008

- 2. LG Aufstieg in A-Klasse, 2. LP Aufstieg in Gauliga,

- Härtl Klaus wurde mit 534 Ringen Gaumeister mit der Sportpistole

 

- Die Böllergruppe erhält Zuwachs von Konrad Härtl und Georg Karl

- Geböllert wurde auf den Bezirksschützentag in Moosbach, zur 100 Jährigen

BRK-Bereitschaft und bei der 6/122 in Obervichtach 

~ 2006 ~

- 1. Vorstand Brenner Markus, 2. Vorstand Werner Hans

Veranstaltungen: Nachtwanderung zum Lindauer Wirt, Schützenball und Kinderfasching

Auch das Schützenhaus wurde umgebaut: Der Auswertraum wurde ins Schützenhaus integriert

- Teilnahme von 9. Vereinsmitgliedern am Lehrgang zum Schwarzpulvererwerb und

Böllerkurs in Roggenstein, Herstellung der Böller in Eigenregie.

Gründung einer Böllerschützengruppe (29.04.06)

Gründungsmitglieder: Markus Brenner, Hans Brenner, Manfred Dobmeier, Michael Kleber, Gerald Grötsch, Robert Buchmeier, Tobias Brenner, Christan Bösl und Thomas Ziegler.

Vorstand Markus Brenner heiratete Tanja Brenner (Bauer)

und die ersten Böllerschüsse schallten durch Eslarn.

 

- Abstieg der 2. LG in die B-Klasse, Die 1. Jugend stieg in die A-Klasse auf.

~ 2005 ~

- 1. Vorstand Brenner Markus, 2. Vorstand Werner Hans

Veranstaltungen: Nachtwanderung zum Lindauer Wirt, Schützenball beim „Kuch“, Kinderfasching, Zeltlager am Silbersee mit Saisonabschlussfeier und gegrillter Sau,

Im Heimatfestjahr feierte die Schützengesellschaft ihr 35-jähriges Vereinsjubiläum.

Für den Festzug wurde ein Festwagen gebaut und im Festzelt Arbeitsdienste verrichtet.

Die Disco Rock am See wurde wegen des schlechten Wetters abgesagt

 

Dobmeier Rosi und die LP Mannschaft konnten sich für die Bezirksmeisterschaft qualifizieren,

Biermeier Daniel wurde Gaujugendpistolenkönig

~ 2004 ~

- 1. Vorstand Brenner Markus, 2. Vorstand Werner Hans

Veranstaltungen: Nachtwanderung, Schützenball, Kinderfasching, Disco Rock am See, Königsschießen, Maibaumfest, Seefest und Weihnachtsmarkt der VG

Weitere Maßnahmen:

-Umbau Schützenhaus nach neuen Bestimmungen

- Bau des Saugrills

 

Die 1. LP wurde Meister in der Gauliga und Werner Preßl Gaumeister.

~ 2003 ~

- 1. Vorstand Brenner Markus, 2. Vorstand Werner Hans

Veranstaltungen: Nachtwanderung, Kinderfasching beim Kuch,

enorme Resonanz bei Schützenball und Saisonabschlussfeier und die Disco Rock am See

 Beteiligung beim Maibaumaufstellen und Seefest

 

Abstieg der 2. LP wieder in die B-Klasse,

1. LP wurde Meister in der Gauliga der Aufstieg in die Bezirksliga wurde nicht erreicht. 

~ 2002 ~

- 1. Vorstand Brenner Markus, 2. Vorstand Werner Hans

Veranstaltungen: Nachtwanderung nach Pfrentsch, Kinderfasching beim Kuch,

Schützenball, Saisonabschlussfeier, eine Mühlenbesichtigung,

Disco Rock am See, Beteiligung beim Maibaumaufstellen und Seefest,

 

Sportlicher Aufstieg der 2. LG in die A-Klasse , Aufstieg der 2. LP in die A-Klasse 

~ 2001 ~

- 1. Vorstand Brenner Markus, 2. Vorstand Werner Hans

Veranstaltungen: Schützenball, Kinderfasching, 2. Mal Disco Rock am See,

Nachtwanderung, Besichtigung Brauerei Bauriedl,

 

Aufstieg der Sportpistolenmannschaft ungeschlagen in die Gauliga.

Sigrid Kleber gewann die Gaumeisterschaft in Luftpistole.

~ 2000 ~

- 1. Vorstand Brenner Markus, 2. Vorstand Werner Hans

Im Heimatfestjahr feierte die Schützengesellschaft ihr 30-jähriges Vereinsjubiläum

- Veranstaltungen: Schützenball, Kinderfasching, Heimatfest,

Festwagenbau, Rock am See, Bau des Pavillons, Maibaumfest

 

Sportlich ist die 1.LG abgestiegen und die 2. LG aufgestiegen

~ 1999 ~

In 1999 wurde am Silbersee bei Tiefenbach ein Zeltlager durchgeführt, das bei Jung

und Alt großen Anklang fand. Auch der Schützenball ist mit Hilfe des

Faschingsvereins Vohenstrauß zu einem besonderen Ereignis im Vereinsjahr

geworden. In sportlicher Hinsicht konnte die SG Ihre hohen Ziele weiterhin

verwirklichen, obwohl es zunehmend schwieriger wird, mit den sehr gut

ausgerüsteten Gegnern Schritt zu halten. Auch dies bewog die SG, 1999 eine

elektronische Auswertmaschine anzuschaffen. Wie bereits 1995 und 1997, wurde

1999 das sogenannte Vereinsschießen ein großer Erfolg. Das im Rahmen des

Königsschießens veranstaltet wurde.

~ 1998 ~

In sportlicher Hinsicht konnte die SG „Hubertus“ ihre Leistungen der Vorjahre

weitestgehend bestätigen. In 1998 war die SG Gründungsmitglieder der

Vereinsgemeinschaft Eslarn. Aus beruflichen und privaten Gründen legte 1. Vorstand

Brenner Reinhold sein Amt nieder. Ab 1998 war Brenner Markus als 1. Vorstand im

Amt.

~1996 ~

1996 wurde die Vorstandschaft wiederum in neue Hände gelegt. Brenner Reinhold

wurde zum Vorstand gewählt. Auch die Schützenbälle wurden wieder ins Leben

gerufen und werden seit 1996 mit stetig wachsendem Erfolg abgehalten.

~ 1995 ~

Anlässlich des Heimatfestes 1995 feierte die Schützengesellschaft ihr 25-jähriges

Vereinsjubiläum mit einem Gartenfest am Festsonntag. An einem Kommersabend im

Festzelt blickte die SG auf 25 Jahre Vereinsgeschichte zurück.

~ 1994 ~

Der 1994 erstmals in der Diskothek „Memory“ abgehaltene Kinderfasching fand

sehr große Resonanz bei allen Jugendlichen und wurde auch in den kommenden

Jahren von der SG weitergeführt. 1994 errang Sigrid Kleber auf der Deutschen

Meisterschaft einen beachtlichen Platz und wurde vom Markt Eslarn mit einem

Empfang und dem Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde geehrt. Der 1995

verstorbene Bürgermeister Karl Roth wurde 1994 anlässlich seines 60. Geburtstages

zum ersten Ehrenmitglied der SG „Hubertus“ Eslarn ernannt.

~ 1993 ~

Nach einem nur mäßigen Besuch der Schützenbälle in den Vorjahren beschloss die

Schützengesellschaft 1993 erstmals gemeinsam mit dem Kegelclub „Eintracht“

Eslarn eine Faschingsveranstaltung im neuen Sportzentrum abzuhalten. Diese wurde

zu einem vollen Erfolg. Auch die Saisonabschlussfeier war wieder ein Höhepunkt im

Vereinsjahr der SG.

~ 1992 ~

Auch das Vereinsjahr 1992 war für die Hubertusschützen ein Jahr von großem Erfolg.

So erzielte man bei der Eslarner Marktmeisterschaft einen guten Platz und der

Marktmeister Manfred Dobmeier kam aus den Reihen der SG Hubertus Eslarn

~ 1991 ~

Am Sonntag, 22 September 1991 wurde das neue Schützenhaus, das seines gleichen

sucht, seiner Bestimmung übergeben. Die Schützengesellschaft blickte auf 2 Jahre

Bauzeit zurück. Noch 1991 wurde das Gauschießen auf der neuen Schießanlage

abgehalten.

~ 1990 ~

Anlässlich des Heimatfestes 1990 feierte die Schützengesellschaft auch ihr 20-

jähriges Bestehen.

~ 1988 ~

Im Jahr 1988 wurde zum erstmals in der Vereinsgeschichte ein Schütze zu

„Schützenkaiser“ ernannt. Georg Karl wurde in diesem Jahr zum dritten Mal

Schützenkönig, nachdem er sich diesen Titel bereits 1986 und 1987 sichern konnte.

Der Titel des Schützenkaisers wurde im anlässlich der Jahreshauptversammlung 1988

verliehen. Im Juni 1988 begann die Schützengesellschaft mit dem Einschlagen des

Bauholzes für den Dachstuhl des neuen Schützenhauses. Bereits im September

konnten die Außenwände fertiggestellt werden. Am 11. November 1989 verkündete

der Zimmermann Hans Kleber den Richtspruch vom Dach des Schützenhauses. Die

Vorstandschaft beschloss in diesem Jahr die Verwaltung komplett auf EDV

umzustellen.

~ 1987 ~

In den darauffolgenden Jahren konnte das gesellschaftliche Leben wieder verstärkt

und die sportlichen Leistungen gesteigert werden. 1987 erhielt die

Schützengesellschaft ein Angebot der Gemeinde, sich neben dem Kegelclub

„Eintracht“ und dem „TSV Eslarn“ mit am Bau eines neuen Schulsportzentrums zu

beteiligen. Man stimmte diesem Vorhaben zu und plante ein Schützenhaus mit zwölf

Luftgewehr- und Luftpistolenständen.

~ 1979 - 1984 ~

In den folgenden Jahren wurde es etwas ruhiger um die „Hubertusschützen“. Die

sportlichen Erfolge waren selbstverständlich geworden und gehörten zum Alltag.

Hans Kleber musste aus beruflichen Gründen sein Amt als Sportleiter abgeben.

Vielen der ehemals so erfolgreichen Schützen ermöglichte der Berufsalltag nicht

mehr das Trainingspensum wie in der Jugend- und Juniorenklasse. Die Jugendarbeit

wurde vernachlässigt und der Anschluss an die sportliche Spitzenklasse ging

verloren. Auch auf gesellschaftlichem Gebiert gerieten die „Hubertusschützen“ in ein

Tief. Diese Tatsachen führten im Dezember 1984 dazu, dass die bisherige

Vorstandschaft weitgehend durch eine neue, jüngere Mannschaft ersetzt wurde.  

~ 1979 ~

1979 konnte dieselbe Mannschaft ihren Erfolg wiederholen und wurde 2. Bayerischer

Meister, genauso wie Reiner Gäbl wiederum den 2. Platz, Ring gleich mit dem

bayerischen Meister belegen konnte. Bei der Deutschen Meisterschaft errang diese

Mannschaft einen hervorragenden 5. Platz. Anton Reindl belegte bei der Deutschen

Meisterschaft mit dem Luftgewehr ebenfalls den 5. Platz. Die Teilnahme an den

zahlreichen sportlichen Wettkämpfen, die größtenteils in weitentfernten

Schießanlagen, wie z. B. Regensburg, Ingolstadt oder München ausgetragen wurden,

erforderten eine selbstlose und gemeinnützige Unterstützung vieler Vereinsmitglieder,

die ihre Fahrzeuge und ihre Freizeit weitgehend kostenlos zur Verfügung stellen. An

dieser Stelle all denen herzlichen Dank. Besonderer Dank und gebührende

Anerkennung gilt vor allem dem Sportleiter der Schützengesellschaft „Hubertus“,

Hans Kleber (Beck), der seine gesamte Freizeit der Schützengesellschaft opferte und

somit all diese Erfolge ermöglichte.

~ 1978 ~

Vom 04. bis 07. August feierten die Hubertusschützen die Fahnenweihe. Bei herrlichem Wetter fanden sich fast 100 Vereine zum Festzug ein und die Fahnenweihe wurde zu einem unvergesslichen Ereignis. 

Bei den Bezirksmeisterschaften 1978 konnten die Erfolge des Vorjahres wiederholt

werden. In den Kleinkaliberdisziplinen erreichte die Juniorenmannschaft den 1. Platz

im Englisch Match. Hans Kirner wurde 1. und Reiner Gäbl 2. Bezirksmeister in

dieser Klasse. Im KK-Standardgewehr belegte die Juniorenmannschaft den 2. Platz,

Reiner Gäbl wurde mit 375 Ringen 1. Bezirksmeister. Die Luftpistolenmannschaft

mit den Schützen Siegfried Kleber, Hans Kleber, Hans Kappl und Reiner Gäbl hatte

sich mittlerweile bin in die Bezirksliga hochgekämpft. Bei den Bayerischen

Meisterschaften gelang den Schützen Hans Kirner, Peter Gäbl und Reiner Gäbl ein

neuer bayerischer Rekord im Kleinkaliber English Match. Reiner Gäbl wurde in der

Einzelwertung 2. Bayerischer Meister mit 591 von 600 möglichen Ringen.

~ 1977 ~

Auf Gauebene schaffte die 1. Mannschaft Schützenklasse Luftgewehr 1977 den

Aufstieg in die Gauliga. Bei den Bezirksmeisterschaften konnten in der Jugendklasse

und der Schülerklasse jeweils die ersten Bezirksmeistertitel erzielt werde. Peter Gäbl

sicherte sich den 1. Platz in der Einzelwertung. Bei der Bayerischen Meisterschaft

erreichte die Jugendmannschaft mit dem Luftgewehr den 8. Platz. Anton Reindl

qualifizierte sich dabei erstmals für die Deutsche Meisterschaft, bei der er den 40.

Platz belegte. In den Jahren 1975, 76 und 77 konnte die Jugendmannschaft jeweils

den auf Bezirksebene ausgetragenen Max-Alber-Pokal gewinnen, der seit 1968 also

noch vor der Gründung der „Hubertusschützen“ im Besitz vieler Mannschaften war

und durch den dreimaligen Sieg endgültig in die Hände der Schützengesellschaft

„Hubertus“ überging. Die 1. Mannschaft war mittlerweile bis in die Bezirksliga

Oberpfalz aufgestiegen, die leistungsstärkste Schützenklasse die es im Bereich des

Bayerischen Sportschützenbundes gab.

~ 1976 ~

1976 erreichte die Schülermannschaft mit dem Luftgewehr den Titel 1.

Bezirksmeister, die Jugendmannschaft kam auf den 3. Platz. Siegfried Kleber wurde

mit der Luftpistole 3. Bezirksmeister und konnte zusammen mit Franz Werner,

Schülerklasse Luftgewehr, an der Bayerischen Meisterschaft teilnehmen. In diesem

Jahr begann die Schützengesellschaft „Hubertus“ erstmals mit dem Training in den

Kleinkaliberdisziplinen auf den Schießanlagen in Roggenstein.

~ 1974/75 ~

Die Erfolge der Jugendlichen auf Gauebene konnten wiederholt

werden. Erstmals erzielten die Nachwuchsschützen bei der Bezirksmeisterschaft

beachtliche Erfolge. Josef Maier konnte sich in der Disziplin Luftgewehr Jugendklasse

sogar bis zur bayerische Meisterschaft qualifizieren, bei der er den 25. Platz belegte.

Während die Erfolge unserer Schüler und Jugendschützen im Grenzgau Vohenstrauß

bereits zur Selbstverständlichkeit wurden, erfreute sich die Schützengesellschaft

wegen der schießsportlichen Erfolge im Bezirk Oberpfalz einer beachtlichen

Anerkennung. Schützen wie Hans Kirner, Peter Gäbl, Reiner Gäbl und Anton Reindl

waren aus der Bezirksauswahlmannschaft nicht mehr wegzudenken.

~ 1972 ~

Im Januar standen der Gesellschaft bereits 5 Schießstände zur Verfügung, die

von den Mitgliedern in eigener Leistung erstellt wurden. Zu dieser Zeit begann der

Verein intensiv mit dem Schießtraining der Jugendlichen. Diese aktive Jugendarbeit

bedeutete für die Schützengesellschaft eine erhebliche finanzielle Belastung, sowie

einen enormen Zeitaufwand für den verantwortlichen Sportleiter Hans Kleber. Dies

belohnten die Jugendlichen in den folgenden Jahren durch zahlreiche sportliche

Erfolge. Bereits 1972 konnte die Juniorenmannschaft 1. Gaumeister in der Disziplin

Luftgewehr werden. Die erste Mannschaft der Schützenklasse schaffte den Aufstieg

in die B-Klasse im Luftgewehr.

~ 1971 ~

Bereits ein Jahr nach ihrer Gründung, im Mai 1971 führte die Gesellschaft das

Gauschießen des Grenzgaus Vohenstrauß durch, das von 191 Schützen besucht

wurde. Im Juni 1971 wurde das Schießlokal in den Gasthof „Zur Krone von Bayern“

verlegt.

~ 1970 ~

Am 14. März 1970 erfolgte im Kaffe "Golfstüberl" in Eslarn die Gründung der

Schützengesellschaft Hubertus Eslarn. Zur konstituierenden Versammlung waren 13

Personen erschienen, die alle der Gesellschaft beitraten. Die erste Vorstandschaft

setzte sich folgendermaßen zusammen:

 

1. Schützenmeister: Alfred Kleber 2. Schützenmeister: Hans Breindl

Schriftfüherin: Berta Bösl Kassier: Hans Lang

Sportleiter: Franz Lang Jugendleiter: Herbert Bösl

 

Die neugegründete Schützengesellschaft entfaltete sofort eine erfreuliche Aktivität.

Sie trat dem Sportschützengranzgau Vohenstrauß, Bezirk Oberpfalz, und dem

bayerischen Sportschützenbund bei.