Schießsport ist mehr ...

... als auf eine Scheibe schießen!

Sportschießen ist eine sehr anspruchsvolle Sportart. Gute Nerven, eine gute Grundkondition und eine gesunde Portion Ehrgeiz sind Voraussetzung diesen Sport zu betreiben. Der Reiz dabei ist, dass es eben nicht so einfach ist, wie es sich anhört. Vielmehr erfordert diese Sportart ein hohes Maß an Konzentration und Körperbeherrschung um erfolgreich zu sein. Neben der sprichwörtlichen ruhigen Hand bedarf es innerer Ruhe und Ausgeglichenheit, um seinen Körper und Geist unter Kontrolle halten zu können.

 

Zudem bereitet der Schießsport viel Freude und kann junge Menschen bis hin ins hohe Alter begeistern und begleiten. Beispielsweise kommt es häufig vor, dass ein Jungschütze zusammen mit seiner Schwester, dem Vater und dem Großvater trainiert oder gar in der gleichen Mannschaft startet. Dies ist in kaum einer anderen Sportart möglich.

 

Schießsport ist Familien- und Teamsport in jedem Lebensalter –

Schießen ist mehr als auf eine Scheibe schießen:

HALTUNG.

Das erste Kriterium ist wohl zugleich eines der schwierigsten. Es umfasst die Körperstellung bzw. Körperhaltung des Schützen beim Schießen. Im stehenden Schießen, wie wir es traditionell beim Luftgewehr und -pistolen schießen finden, ist dies der „Stand“.

Die Schwierigkeit bei diesem Kriterium besteht darin, dass ein jeder Mensch schlichtweg eine eigene individuelle Anatomie besitzt. Die richtige Stellung des Körpers beim Schießen kann somit abgewandelt recht unterschiedlich ausfallen und trotzdem passend sein.

Die entscheidenden Parameter für dieses Kriterium sind die Stabilität, der Natürlichkeit und die Konditionierung der Durchführung. Dem Training der Körperstellung zur Schussabgabe kommt daher eine besondere Bedeutung zu.

 

KONZENTRATION.

Die Konzentration muss über volle 40 Schuss aufrechterhalten werden. Vor jedem Schuss konzentriert sich der Schütze auf den einzelnen Schuss. Dabei sollten vorherige Ergebnisse, Schusstreffer ausgeblendet werden. 

ZIELEN.

 Nachdem der Haltepunkt und Konzentration in Ordnung ist, beginnt der Aufbau des Zielbildes. Dabei ist es wichtig, dass man immer ein gleiches Zielbild hat. Eine ruhige Hand und allgemeine Körperspannung ist dabei wichtig.

 

ATMEN.

Der Mensch ist in der Lage, die Atmung bewusst zu steuern. Unterschieden wird nach zwei grundsätzlichen Atmungsarten: Die Brustatmung, dabei werden die Rippen angehoben und damit der Brustraum vergrößert. Die Bauchatmung, dabei wird die Bauchdecke angehoben und gesenkt. Wichtig für einen Schützen ist ein gleichmäßiger Atmungsablauf.

 

TREFFEN.

 Nur aus dem optimalen Zusammenspiel von Haltungs,- Konzentrations- Ziel-, Atem- und Abzugstechnik entsteht ein sauberer Schuss, der auf die Dauer zu höheren Ergebnissen führt als eine zufällige Zehn. Die saubere Ausführung eines jeden einzelnen Schusses und die Wiederholgenauigkeit der Abläufe, die Technik also, ist der Weg zum Erfolg und somit das Ziel, und nicht die "Zehn". Wenn die Rahmenbedingungen beim Schießen stimmen, kommt die Zehn von ganz alleine. Für Topergebnisse unerlässlich ist auch eine gute Allgemeinkondition. Ein Wettkampf dauert je nach Disziplin mindestens eine Stunde und die durchgehende Konzentration kann nur halten, wer physisch trainiert ist.

 

Damit der eigene Körper möglichst ruhig steht, tragen Gewehrschützen recht seltsam anmutende Schießkleidung. Jacken und Hosen aus festem Material und Schuhe mit extra starker und flacher Sohle verleihen den Gewehrschützen den typischen "Entengang" wenn sie sich zum Schießstand bewegen. Die Schießkleidung ist hierbei jedoch streng reglementiert und darf den Schützen nicht unzulässig stützen.

 

 

Unsere Schießstände

Derzeit verfügen wir über 12 Stände. 


Luftgewehr und -pistole

Bei diesen beiden Disziplinen wird ein Bleikörper (Diabolo) mit einem Durchmesser von 4,5 mm mit Hilfe komprimierter Luft durch den Lauf getrieben. Der Schütze versucht dabei das Ziel "die Zehn", ein 0,5 mm kleiner Punkt, in zehn Meter Entfernung zu treffen.

 

Training / Wettkampfabend

Unser Verein ist offen für Jung und Alt – egal, ob Sie den Schießsport als Hobby oder mit sportlichem Ehrgeiz betreiben wollen. Die Schützensaison beginnt im September und endet im April.

Unsere Traingszeiten sind während der Schießsaison jeden Dienstag & Freitag von 18.00 - 21.00

Der Wettkampfabend ist meist Freitags, ab 20:00 Uhr.

 

Erforderliche Ausrüstung

Um mit dem Schießsport zu beginnen, benötigen Sie keine besonderen Vorkenntnisse. Sie müssen sich auch nicht in Unkosten stürzen, denn der Verein verfügt über neue Vereinswaffen und Schießbekleidung. Somit ist alles vorhanden, was Sie für ein erfolgreiches Training benötigen.

 

Wettkämpfe

Das Training und die Förderung unserer Mitglieder sowie die Teilnahme an Meisterschaften bilden die Basis für die sportlichen Erfolge des Einzelnen und des Vereins im Ganzen. Ob Vereinsmeisterschaft, Gaumeisterschaft oder Rundenwettkämpfe, unsere Mitglieder haben die verschiedensten Wettkampfmöglichkeiten.